RAINPLANER®

Berechnung von Versickerungen und Rückhaltungen

Ob es darum geht eine Versickerung oder eine Rückhaltung zu bemessen:
RAINPLANER ist die ideale Softwarelösung für Ingenieure, Landschaftsplaner, den Tiefbau und Architekten, einfach, flexibel, vielfältig, produktunabhängig!

Registrieren, einloggen und loslegen.

Ob mit Ihren Mitarbeitern oder Kollegen, mit Ihrem Tablet, Mac oder PC, im Büro oder Zuhause mit dem Notebook auf dem Sofa und unterwegs mit Ihrem Tablet beim Kunden - RAINPLANER-Online ist immer mit dabei.

Mit RAINPLANER-Online berechnen Sie

Ihre Daten und Projekte speichern Sie dauerhaft in Ihrem RAINPLANER-Online-Account.

Ihr RAINPLANER-Online-Account ist passwortgeschützt.

Ihre Daten und Projekte sind durch Verschlüsselung vor fremdem Zugriff geschützt.

Ihre Daten und Projekte sind durch Backups vor Datenverlust geschützt.

RAINPLANER-Online stellt die mittlerweile vom Deutschen Wetterdienst entgeltfrei zur Verfügung gestellten Niederschlagsdaten über eine komfortable Auswahl per Karte/Geokoordinaten für die Berechnungen zur Verfügung. Daneben können individuelle Niederschlagsdaten aus dem eigenen KOSTRA-Atlas oder anderen Quellen importiert oder manuell eingegeben werden, um sie im weiteren Verlauf in den Berechnungen zu verwenden.

Die Ergebnisse stehen in Form von Tabellen, Grafiken, Berichten und PDF-Dokumenten zur Verfügung.

Der Zugang erfolgt nach der kostenlosen Registrierung per Login mit Ihrem individuell gewählten Benutzernamen und Passwort in einen geschützten und geschlossenen Benutzerbereich.

Zur Nutzung der Berechnungsfunktionen kann zwischen kostenfreien und kostenpflichtigen Nutzungstarifen gewählt werden. Die kostenfreien und kostenpflichtigen Nutzungstarife unterscheiden sich in Art, Dauer und Umfang der Nutzungs- und Berechnungsmöglichkeiten.

RAINPLANER-Online ist ideal geeignet für den gelegentlichen wie auch für den dauerhaften Planungseinsatz. Die Nutzung per Browser und Internet über einen individuellen Zugang macht zusätzliche Softwareinstallationen überflüssig.


 

Flächenversickerung

Bemessung der erforderlichen Versickerungsfläche bzw. Prüfung und Nachweis ob eine angegebene Versickerungsfläche für die Versickerung des Niederschlagswassers angeschlossener Auffangflächen ausreichend ist.
Für hohe Freiflächenverfügbarkeit und hohe Versickerungsfähigkeit des Untergrunds.
Die Berechnung erfolgt mit Gleichung A.2 der DWA-A 138 (04/2005).
Hierbei wird eine Regenspende einer ausgewählte Dauerstufe einer ausgewählten Wiederkehrzeit herangezogen.

 

Muldenversickerung

Bemessung des erforderlichen Muldenvolumens bzw. alternativ der erforderlichen Muldentiefe.

Die Berechnung erfolgt iterativ unter Verwendung der Regenspenden der ausgewählten Dauerstufen und Wiederkehrzeiten mit Gleichung A.4, bzw. im alternativen Bemesungsgang mit Gleichung A.7 der DWA-A 138 (04/2005).

 

Rigolenversickerung

Bemessung der erforderlichen Länge oder Höhe der Rigolenversickerung oder alternativ die Länge der Rohr-Rigolenversickerung unter Verwendung von Rohrsträngen.

Die Berechnung erfolgt iterativ unter Verwendung der Regenspenden der ausgewählten Dauerstufen und Wiederkehrzeiten mit Gleichung A.18 der DWA-A 138 (04/2005).
Die Berechnung der Speicherkoeffizienten wird nach Gleichung A.17 bzw. Gleichung A.17a der DWA-A 138 (04/2005) durchgeführt.

 

Muldenrigolenversickerung

Bemessung der Muldenrigole, der erforderlichen Muldentiefe bzw. alternativ des erforderlichen Muldenvolumens und Bemessung der erforderlichen Rigolenlänge sowie des erforderlichen Rigolenvolumens der darunterliegenden (Rohr-)Rigole.
Für mittlere Freiflächenverfügbarkeit mit oberflächlicher und unterirdischer Zwischenspeicherung des zur Versickerung zugeleiteten Niederschlagswassers.
Die Berechnung erfolgt iterativ unter Verwendung der Regenspenden der ausgewählten Dauerstufen und Wiederkehrzeiten mit Gleichung A.9 und A.10 der DWA-A 138 (04/2005).
Die Abmessungen der Mulde werden mit Gleichung A.11 der DWA-A 138 (2005) berechnet.

 

Schachtversickerung

Bemessung der erforderlichen Schachttiefe nach DWA-Typ A "Versickerung über die Sohl- und Seitenflächen" bzw. alternativ DWA-Typ B "Versickerung über die Sohlfläche".

Die Berechnung erfolgt iterativ unter Verwendung der Regenspenden der ausgewählten Dauerstufen und Wiederkehrzeiten mit Gleichung A.22 der DWA-A 138 (04/2005).

 

Regenrückhaltespeicher

Bemessung des Speichervolumens und der Einstauhöhe eines Regenrückhaltespeichers mit gedrosseltem Abfluss. Die Bemessung des Speichervolumens VR erfolgt DWA-A 138 (04/2005) bzw. nach DWA-A 117 (02/2014) bzw. nach DIN 1986-100 (12/2016), Gleichung 20

Regenrückhalteraum

Bemessung nach DWA-A 117 (02/2014) mit oder ohne vorgeschaltetem Regenüberlaufbecken

 

Versickerungsbecken

Bemessung des erforderlichen Volumens eines Versickerungsbeckens unter Berücksichtigung der DWA-A 138 (04/2005, vereinfachtes Verfahren).
Hierbei wird ein Rechteck-Becken mit festen Abmessungen, einer bestimmten und auf allen Seiten gleichen Böschungsneigung sowie einer angestrebten Einstauhöhe angenommen.

Die Berechnung erfolgt iterativ unter Verwendung der Regenspenden der ausgewählten Dauerstufen und Wiederkehrzeiten mit Gleichung A.25 und A.26 der DWA-A 138 (04/2005).

 

INTEWA-DRAINMAX-Wabe, INTEWA-DRAINMAX-Tunnel, INTEWA-DRAINMAX-Gitterbox

Berechnung der INTEWA-DRAINMAX-Versickerungssysteme auf Basis einer Rigolenversickerung unter Berücksichtigung der durch das System vorgegebenen geometrischen Abmessungen und hydraulischen Parameter. Anhand der Berechnung der Rigolenlänge wird die notwendige Anzahl der Systemkomponenten ermittelt.

Berechnung unter Berücksichtigung von DWA-A 138 (04/2005)

 

Füllkörper-Rigolensystem

Berechnung eines Füllkörper-Rigolensystems auf Basis einer Rigolenversickerung unter Berücksichtigung der vorgegebenen geometrischen Abmessungen und hydraulischen Parameter. Anhand der Berechnung der Rigolenlänge wird die notwendige Anzahl der Systemkomponenten ermittelt.

Berechnung unter Berücksichtigung von DWA-A 138 (04/2005)

 

Überflutungsnachweis

Durchführung des Überflutungsnachweises nach DIN 1986-100 (12/2016), Gleichung 20, Gleichung 21 und Gleichung 22 für Einleitungsbeschränkungen. Berechnung des Einstauvolumens sowie der Einstauhöhe.

 

PDF-Ausgabe

Aussagekräftige PDF-Ausgaben inkl. grafische Ausgabe für die Kundenberatung oder Antragstellung mit allen wichtigen Daten und Werten für den Nachweis.

 

Erläuterungsbericht

Erläuterungsbericht als Entwässerungsantrag samt Nachweis der Bemessung und der Auffangflächen, wenn nötig Bewertung nach DWA-M 153 und Überflutungsnachweis inbegriffen, selbstverständlich auch mit Ihrem Logo.
Je nach Behörde angeforderte Pläne und Zusatzunterlagen hinzu; und fertig ist der Entwässerungsantrag!

 

Projektdaten

Projektdaten und Niederschlagsdaten sind dauerhaft speicherbar. Somit greifen Sie jederzeit über Ihren Account auf Ihre Projekte und Daten zu.

 

Niederschlagsdaten

RAINPLANER-Online stellt die mittlerweile vom Deutschen Wetterdienst entgeltfrei zur Verfügung gestellten Niederschlagsdaten über eine komfortable Auswahl per Karte/Geokoordinaten für die Berechnungen zur Verfügung. Daneben können individuelle Niederschlagsdaten aus dem eigenen KOSTRA-Atlas oder anderen Quellen importiert oder manuell eingegeben werden, um sie im weiteren Verlauf in den Berechnungen zu verwenden.

RAINPLANER-Online bietet komfortable Möglichkeiten zum Import, Verwaltung, Pflege und dauerhaften Speicherung von Niederschlagsdaten.

 

Aktualisierung

RAINPLANER-Online wird zentral aktualisiert. Gibt es Änderungen oder Erweiterungen, dann werden diese zentral publiziert.

 

Sicherheit

RAINPLANER-Online arbeitet mit geschlossenen Benutzergruppen. Ihr Zugang wird durch Benutzername und Passwort vor fremden Zugriffen geschützt.

 

Sämtliche Daten werden über Datensicherungsmechanismen auf unserer Infrastruktur abgesichert.

 

Alle Funktionen sind tarifabhängig. Änderungen in Bereitstellung und Verfügbarkeit innerhalb eines Tarifs wie im gesamten Angebot vorbehalten.

Ihre Nachricht